ADHS wird bei Kindern zu oft und bei Erwachsenen zu selten diagnostiziert. Dabei ist es nicht nur ein klinisches Phänomen, sondern eine Art zu leben. Menschen mit ADHS sind nicht nur hyperaktiv, sie sind auch besonders originell, kreativ und unkonventionell. Vor der Diagnose fällt es vielen erwachsenen Patienten mit ADHS schwer, sich selbst zu verstehen. Sie bekommen durchschnittlich sieben (!) andere Diagnosen, bevor man entdeckt, was die Ursache für ihre Schwierigkeiten ist.

 

Menschen mit ADHS tun sich oft schwer, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Sie haben tolle Ideen, aber die Umsetzung fällt schwer. In der Arbeit mit Menschen mit ADHS geht es in erster Linie darum, mit ihnen gemeinsam eine gute und stabile Struktur ihres Lebens zu entwickeln, auf der sich dann alles andere aufbauen kann. Ansonsten gleicht das eigene Leben nämlich einem Haus, das auf Sand gebaut ist. Das Haus kann zwar noch so schön sein, aber so lange die Basis nicht hält, ist alles für die Katz....